Rentenstelle / Ortsbehörde

Wir geben Ihnen Auskunft in allen Bereichen der gesetzlichen Sozialversicherung und beraten Sie kompetent zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung. Wir helfen Ihnen beim Ausfüllen der Anträge / Formulare und nehmen diese auch zur Weiterleitung an die zuständigen Versicherungsträger entgegen. Vereinbaren Sie hierzu bitte mit uns einen Termin.

Im Wesentlichen sind das

  • Anträge auf Kontenklärung / Rentenauskunft
  • Anträge auf Versichertenrenten / Hinterbliebenenrenten
  • Anträge auf Weitergewährung / Wiedergewährung von Renten
  • Anträge auf Feststellung von Kindererziehungszeiten / Kinderberücksichtigungszeiten
  • Anträge zum Versorgungsausgleich im Zuge von Scheidungsverfahren

Je nach Antrag sind verschiedene Unterlagen erforderlich. Die notwendigen Unterlagen können Sie der unten aufgeführten Liste entnehmen. Gerne informieren wir Sie auch hierüber in einem Beratungsgespräch.
Eine Rentenberatung nehmen wir nicht vor. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt ant die Deutsche Rentenversicherung.
 
Bezirksamt Dagersheim                                
Rentenstelle / Ortsbehörde
Albert-Schweitzer-Straße 2
71034 Böblingen
 
Ihre Ansprechpartnerin
Frau Susanne König
1. OG, Zimmer Nr. 5
Telefon: (07031) 669-1323
Telefax: (07031) 669-1339
Email: koenig@boeblingen.de

Montag 09:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 12:00 Uhr und
16:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09:00 bis 12:00 Uhr und
15:00 bis 16:30 Uhr
Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr

Unterlagen für einen Rentenantrag

Rente in Sicht – was ist zu tun?

Alle Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung werden nur auf Antrag gewährt. Um Ihren Rentenanspruch geltend zu machen, müssen Sie daher unbedingt einen Antrag stellen. Damit veranlassen Sie die Einleitung des Rentenverfahrens.
 
Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei Ihrem Rentenversicherungsträger über das Datum des Rentenbeginns und lassen Sie sich die Vor- und Nachteile aufzeigen, welche Ihnen durch eine vorzeitige Inanspruchnahme Ihrer Altersrente entstehen.
 
Für einen nahtlosen Übergang zwischen Beschäftigung und Rente sollten Sie Ihren Rentenantrag mindestens drei Monate vor Erreichen Ihres Rentenalters stellen.
 
Es ist sinnvoll, bereits im Voraus eine Kontenklärung vorzunehmen, um vorhandene Daten zu prüfen und gegebenenfalls Lücken im Versicherungskonto zu schließen. Ein vollständiges Versicherungskonto ist die Grundlage dafür, dass die spätere Rente in richtiger Höhe gezahlt werden kann.
 
Die jeweiligen Formulare können Sie direkt bei Ihrem Rentenversicherungsträger anfordern oder im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de herunterladen und eigenständig einreichen.
 
Bitte vereinbaren Sie mit uns für die Rentenantragsstellung einen Termin.
 
Bitte haben Sie Verständnis, dass bei diesem Termin nicht mitgeteilt werden kann, wie hoch Ihre zu erwartende Rente ist. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Rentenversicherungsträger.
 

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zu Ihrem Termin mit:

… für alle Rentenanträge

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ihre Rentenversicherungsnummer
  • Anschrift Ihrer derzeitigen Krankenkasse und Ihre Versichertennummer
  • Steueridentifikationsnummer
  • Ihre internationale Bankkontonummer: BIC und IBAN (siehe Kontoauszug)
  • Nachweise über Berufsausbildungen, auch wenn diese bereits im Versicherungsverlauf enthalten sind (Beispielsweise Gesellenbrief, Lehrzeugnis oder Lehrvertrag)
  • Gegebenenfalls Nachweise über Beschäftigungszeiten im Ausland
  • Wenn Sie Kinder haben oder hatten: Geburtsnachweis eines Kindes
  • Letzter Versicherungsverlauf oder Bescheid der Rentenversicherung
  • Wenn Sie zur Zeit Sozialleistungen bekommen: Anschrift und Aktenzeichen der zahlenden Stelle (Beispielsweise Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Jobcenter oder Berufsgenossenschaft)
  • Wenn Beamtenzeiten vorliegen: Festsetzungsblatt der Versorgungsdienste
  • Wenn eine Person Ihres Vertrauens für Sie den Antrag stellt: Vollmacht oder Betreuungsurkunde

… für die Altersrente zusätzlich

  • Wenn Sie schwerbehindert sind: Schwerbehindertenausweis oder Feststellungsbescheid
  • Wenn Sie arbeitslos sind oder in den letzten fünf Jahren arbeitslos waren: Zeiträume der Arbeitslosigkeit und letzten Bescheid der Agentur für Arbeit
  • Wenn Sie in Altersteilzeit sind: Altersteilzeitvertrag
  • Wenn Ihr Arbeitsverhältnis aufgelöst wird oder wurde: Auflösungsvereinbarung, Ausscheidensvertrag
  • Wenn Sie neben der Rente noch weiter arbeiten möchten: Höhe des voraussichtlichen Hinzuverdienstes

… für die Rente wegen Erwerbsminderung zusätzlich

  • Auflistung der Gesundheitsstörungen, die zum Rentenantrag führen
  • Namen und Anschriften Ihrer behandelnden Ärzte und vorhandene aktuelle Arztberichte
  • Alle ärztlichen Untersuchungen durch öffentliche Stellen wie beispielsweise Krankenkasse, Agentur für Arbeit oder Berufsgenossenschaft
  • Ihre Krankenhaus- und Reha-Aufenthalte der letzten fünf Jahre
  • Chronologische Aufstellung der bisherigen Tätigkeiten

… für die Witwen- / Witwerrente und die Erziehungsrente zusätzlich

  • Sterbeurkunde Ihres (Ehe-) Partners
  • Heiratsurkunde
  • Angaben zu Ihren Einkünften
  • Letzte Rentenanpassungsmitteilung der / des Verstorbenen (wurde noch keine Rente bezogen: Versicherungsverlauf oder Bescheid der Rentenversicherung und die Rentenversicherungsnummer)
  • Bei der Erziehungsrente: Nachweis über die Auflösung der Ehe/der eingetragenen Lebenspartnerschaft

… für die Waisenrente zusätzlich

  • Sterbeurkunde des Elternteils
  • Geburtsurkunde der Waise
  • Bei Waisen über 18 Jahren: Ausbildungsnachweis oder Bescheinigung über das freiwillige soziale beziehungsweise ökologische Jahr oder Bescheinigung über den Bundesfreiwilligendienst sowie Einkommensnachweise; sofern Sie einen Wehr- oder Zivildienst absolviert haben, auch die Dienstzeitbescheinigung

Die Deutsche Rentenversicherung vor Ort (Rentenberatung)

Die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg bietet für Versicherte im Kreis Böblingen wöchentlich einen Sprechtag an. In viertelstündlichen Beratungen werden Auskünfte erteilt über:

  • Renten
  • Versicherungsfragen
  • Medizinische Rehabilitation
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner

Es erfolgt grundsätzlich keine Antragsaufnahme. Renten- und Kontenklärungsanträge werden von den jeweils zuständigen Rentenbehörden im Wohnort erledigt.
Es werden auch keine Unterlagen (z.B. Geburtsurkunden, Zeugnisse, etc.) entgegen genommen.
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis / Reisepass sowie Ihre Versicherungsunterlagen mit.

Sprechtag für Rentenberatungen in Böblingen:

Terminvereinbarung: Tel. 0711 / 614 66 - 510
 
Wo:                 Altes Rathaus, Marktplatz 16, Böblingen
                        Zimmer Nr. 302, 2. OG
 
Wann:            montags
                       8:40 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:40 Uhr

Bei Fragen rund um Rente und Rehabilitation erreichen Sie das kostenlose Service-Telefon der Deutschen Rentenversicherung unter der Telefonnummer 0800 1000 4800 von Montag bis Donnerstag 7:30 Uhr bis 19:30 Uhr und Freitag von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr.


Rentenbesteuerung

Zu Fragen der Rentenbesteuerung wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.


Weitere Informationen

Kontakt

Susanne König
Bezirksamt Dagersheim
Telefon (0 70 31) 6 69 13 23
Gebäude: Bezirksamt Dagersheim
Raum: 5
Aufgaben: Standesamt, Rentenstelle/Ortsbehörde