Integriertes Ortsentwicklungskonzept

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 17. Mai 2017 das „Städtebauliche Entwicklungskonzept“ für Dagersheim beschlossen. Bereits am 9. Mai 2017 hatten der Dagersheimer Ortschaftsrat und am 10. Mai 2017 der Ausschuss für Technik, Umwelt und Straßenverkehr das Konzept einstimmig empfohlen. Der Beschluss stellt den Abschluss des mehrjährigen Erarbeitungs- und Beteiligungsprozesses dar und bildet die Grundlage für den Einstieg in die Bearbeitung erster Maßnahmen.
 
Die Erarbeitung des Integrierten Ortsentwicklungskonzepts für Dagersheim erfolgte in Zusammenarbeit mit zwei externen Planungsbüros: ORplan - Partnerschaft für Architektur und Städtebau (Prof. Schwinge) und Planung+Umwelt (Prof. Dr. Koch).
Der Planungsprozess wurde als Dialogplanung in enger Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Ortschaftsrat und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam entwickelt und durchgeführt.
Die Bearbeitung erfolgte in vier sogenannten „Bausteinen“.

  • Baustein I: Analyse der  Rahmenbedingungen
  • Baustein II: Szenarien und Leitbild
  • Baustein III: Städtebauliches Entwicklungskonzept
  • Baustein IV: Umsetzungsstrategie und Maßnahmenkatalog

Das Integrierte Ortsentwicklungskonzept für Dagersheim wird durch den Beschluss zur Grundlage für das Handeln von Kommunalpolitik und Verwaltung innerhalb des beschriebenen Zielrahmens für die nächsten Jahre. Rechtswirkung im Sinne des Baugesetzbuches erlangen die Planungen erst durch die Übernahme in den Flächennutzungsplan und in die Bebauungspläne.

Bausteine

Baustein I - Analyse der Rahmenbedingungen

Inhalt des Bausteins I war die Definition der gegenwärtigen Ausgangslage der Ortschaft sowie die Benennung von Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken in den heutigen Strukturen und den künftigen Entwicklungschancen für einen Betrachtungszeitraum der nächsten 15 bis 20 Jahre.
Untermauert wurden die Ergebnisse der Bestandsanalyse durch ein im Juni 2014 durchgeführtes Werkstattgespräch mit in der Ortschaft vielfältig engagierten und mit den örtlichen Verhältnissen besonders vertrauten Bürgerinnen und Bürgern – sogenannten „Schlüsselpersonen“. Eine Vorstellung der Ergebnisse des ersten Bausteins im Rahmen der Bürgerversammlung Dagersheim im Oktober 2014 bildeten den Abschluss der Bestandsaufnahme.

Baustein II - Szenarien und Leitbild

Im Baustein II wurden Szenarien für die zukünftige Entwicklung aufgezeigt. Daraus resultierte die Leitbildformulierung für Dagersheim. Diese Dagersheimer Zielsetzungen wurden auf Grundlage einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung (Planungswerkstatt) im Dezember 2014 formuliert.
Mit dem „Städtebaulichen Leitbild für Dagersheim“ werden übergreifende Zielsetzungen für Dagersheim beschrieben - ein Orientierungsrahmen zur Ableitung konkreter Maßnahmen und Projekte mit den nächsten Schritten. Das Leitbild umfasst Zielsetzungen, die auf Realisierung eines definierten (Wunsch-) Zustandes ausgerichtet sind. Es wurde im Dezember 2015 vom Ortschaftsrat beschlossen.

Baustein III - Städtebauliches Entwicklungskonzept

Im Städtebaulichen Entwicklungskonzept werden, abgeleitet aus den Zielsetzungen des Leitbilds, Entwicklungsgrundsätze definiert, Bereiche mit Handlungsbedarf festgelegt und Handlungserfordernisse verortet.
Die Planungsinhalte wurden am 22.02.2017 in einer Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt. Die Resonanz der über 100 anwesenden Bürgerinnen und Bürger war positiv.
Konkret hat der Gemeinderat das „Städtebauliche Entwicklungskonzept 2030“ für Dagersheim beschlossen.

Baustein IV - Umsetzungsstrategie und Maßnahmenkatalog

Ein daraus abgeleiteter Maßnahmenkatalog wurde als Arbeitsprogramm für Dagersheim beschlossen. In einem ersten Schritt werden auf dieser Grundlage drei besonders wichtige und dringende Maßnahmen durchgeführt:

  1. wird für das Dagersheimer Gassenquartier ein Antrag auf Sanierungsförderung und Gassen-Regeln als Beratungsrahmen für Modernisierungs- und Neubauvorhaben erstellt.
  2. ist das Haus der Vereine sanierungsbedürftig – hier sollen die Rahmenbedingungen zur Optimierung der Nutzung ermittelt und der notwendige Sanierungsaufwand beziffert werden.
  3. soll das Ziel einer Aktivierung der beträchtlichen Innenentwicklungspotentiale in Dagersheim mit über 12 ha in Baulücken und Neuordnungsbereichen angegangen werden. Dafür soll das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ genutzt werden.

Berichte im Mitteilungsblatt

Integriertes Ortsentwicklungskonzept Dagersheim beschlossen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 17. Mai 2017 das „Städtebauliche Entwicklungskonzept“ für Dagersheim beschlossen. Bereits am 9. Mai 2017 hatten der Dagersheimer Ortschaftsrat und am 10. Mai 2017 der Ausschuss für Technik, Umwelt und Straßenverkehr das Konzept einstimmig empfohlen. Der Beschluss stellt den Abschluss des mehrjährigen Erarbeitungs- und Beteiligungsprozesses dar und bildet die Grundlage für den Einstieg in die Bearbeitung erster Maßnahmen.
Die Erarbeitung des Integrierten Ortsentwicklungskonzepts für Dagersheim erfolgte in Zusammenarbeit mit zwei externen Planungsbüros: ORplan - Partnerschaft für Architektur und Städtebau (Prof. Schwinge) und Planung+Umwelt (Prof. Dr. Koch).
Der Planungsprozess wurde als Dialogplanung in enger Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Ortschaftsrat und den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam entwickelt und durchgeführt.
Konkret hat der Gemeinderat das „Städtebauliche Entwicklungskonzept 2030“ für Dagersheim beschlossen, das auf Grundlage des „Städtebaulichen Leitbilds für Dagersheim“ entwickelt wurde.
Ein daraus abgeleiteter Maßnahmenkatalog wurde als Arbeitsprogramm für Dagersheim beschlossen. In einem ersten Schritt werden auf dieser Grundlage drei besonders wichtige und dringende Maßnahmen durchgeführt:
Erstens wird für das Dagersheimer Gassenquartier ein Antrag auf Sanierungsförderung und Gassen-Regeln als Beratungsrahmen für Modernisierungs- und Neubauvorhaben erstellt.
Zweitens ist das Haus der Vereine sanierungsbedürftig – hier sollen die Rahmenbedingungen zur Optimierung der Nutzung ermittelt und der notwendige Sanierungsaufwand beziffert werden.
Drittens soll das Ziel einer Aktivierung der beträchtlichen Innenentwicklungspotentiale in Dagersheim mit über 12 ha in Baulücken und Neuordnungsbereichen angegangen werden. Dafür soll das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ genutzt werden.
Das Integrierte Ortsentwicklungskonzept für Dagersheim wird durch den Beschluss zur Grundlage für das Handeln von Kommunalpolitik und Verwaltung innerhalb des beschriebenen Zielrahmens für die nächsten Jahre. Rechtswirkung im Sinne des Baugesetzbuches erlangen die Planungen erst durch die Übernahme in den Flächennutzungsplan und in die Bebauungspläne.
Außerdem ist das Konzept eine Grundlage für die künftige Beantragung von Fördergeldern in Dagersheim, u. a. auch für die Städtebauförderung.


Bürgerinformationsveranstaltung am 22. Februar 2017 in der Zehntscheune in Dagersheim

– Vorstellung des „Städtebaulichen Entwicklungskonzepts“


Herzliche Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Städtebaulichen Entwicklungskonzept

Am Mittwoch, den 22. Februar 2017 findet ab 19:00 Uhr in der Zehntscheune eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Städtebaulichen Entwicklungskonzept für Dagersheim statt. Das Städtebauliche Entwicklungskonzept ist der dritte von vier Bausteinen für das Gesamtwerk „Integriertes Ortsentwicklungskonzept für Dagersheim“ und beinhaltet umfassende und konkrete städtebauliche Vorschläge sowie Aussagen zum Erhalt und zur Gestaltung des Naturraums in und um Dagersheim.
 
Vorgestellt wird das Städtebauliche Entwicklungskonzept, das in Zusammenarbeit zweier Planungsbüros und dem Amt für Stadtentwicklung und Städtebau erarbeitet wurde, von Prof. Wolfgang Schwinge.
 
Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich Willkommen – ich würde mich freuen, wenn diese wichtige Arbeit auf großes Interesse stößt.
 
Ihr
 Hannes Bewersdorff
Ortsvorsteher


Weitere Informationen

Kontakt

Anastasia Dottai
Bezirksamt Dagersheim
Telefon (0 70 31) 6 69 13 22
Gebäude: Bezirksamt Dagersheim
Raum: 6
Aufgaben: Sekretariat